Sammlung
"Die 'Schwarze Einser' und ihre Nachfolger -
Ein Streifzug durch die Geschichte deutscher Postwertzeichen"

Mit dem Motiv "Briefmarke auf Briefmarke" beschäftige ich mich bereits seit über 20 Jahren. Über 4000 Briefmarken, 300 Blocks und etwa 500 Stempel habe ich inzwischen zusammentragen können. Für die Ausstellung der Sammlung musste ich das Gebiet einschränken. Das vorhandene Material legte es nahe, sich auf Briefmarken, Stempel, Markenheftchen und Ganzsachen mit der Abbildung deutscher Briefmarken zu beschränken.

Ein Problem dieses Gebietes ist es, dass das Material fast ausschlie▀lich in den letzten fünfzig Jahren erschienen ist. Vorher sind kaum Ausgaben erschienen.

  Die ersten Marken erschien 1921 in Japan mit der Abbildung der ersten japanischen Briefmarken. Japan hatte 1870 seine vier ersten Briefmarken herausgegeben. Jeweils eine Marke von 1870 ist in jeder Ecke abgebildet  

   
Der älteste mir bekannte Stempel stammt aus dem Jahre 1931, wurde in Stuttgart verwendet und trägt die Abbildung des Wertstempels einer Württembergischen Ganzsache.

Ganzsachen mit der Abbildung von Briefmarken erschienen bereits einige Jahre zuvor. Das älteste Stück aus meiner Sammlung ist eine Ganzsache der Privatpostanstalt "Berliner Packetfahrt Gesellschaft".
 
  Diese Ganzsache wurde 1890 auf Veranlassung des "Vereins der Briefmarken Sammler zu Berlin" herausgegeben. Mit den Jahreszahlen "1840" und "1890" wird an die Ausgabe der ersten Briefmarke, der Penny Black aus Gro▀britannien, erinnert.

 
Deshalb sind rechts und links neben dem Wertstempel (in der Mitte unter dem Stempel) weitere Briefmarken abgebildet. Ganz rechts ist eine Briefmarke des Deutschen Reiches dargestellt. Diese Briefmarke, die in nebenstehendem Ausschnitt deutlich zu erkennen ist, wurde 1889 herausgegeben.

zur Startseite

letzte Änderung: 18.06.2003

Impressum - Datenschutz